zahnersatz Berlin Marzahn

030 9309305    Mehrower Allee 22
12687 Berlin

Herausnehmbarer Zahnersatz

Klammerprotheseklammerprothese

Das ist die einfachste Form des Zahnersatzes.

Die Prothese wird mit Metallklammern an den eigenen Zähnen festgemacht, Kunststoffzähne ersetzen die fehlenden Zähne. Als Träger dient eine gegossene Metallbasis, die dem Kiefer bzw. Gaumen anliegt.

Vorteil:

 

Klammerprothesen sind kostengünstig, schnell anzufertigen und bei Bedarf um weitere Zähne zu ergänzen.

Nachteil:

Das Einsetzen und Herausnehmen der Prothese belastet die Zähne. An den Klammern haften Speisereste, die das Risiko für Karies erhöhen. Die Zahn-und Mundpflege muss bei Trägern von Klammerprothesen sehr gut sein. In vielen Fällen sind die metallischen Klammern sichtbar, was gerade im Schneidezahnbereich stören kann.

 

Teleskopprotheseimg teleskopprothese

Die Prothese besteht aus zwei Teilen:

  • aus Kronen, die fest auf den Restzähnen sitzen und
  • aus einem herausnehmbaren Teil, das mit Hilfe von Außenkronen über die Kronen geschoben wird.

 

Vorteil

 

Die Teleskopprothese ermöglicht auch bei sehr wenig Restzähnen noch eine gute Kaufunktion. Der Tragekomfort (fester Sitz der Prothese) und die Ästhetik sind außerordentlich hoch. Durch die günstige Belastung der Ankerzähne können auch nicht mehr ganz feste Zähne in die Versorgung einbezogen werden. Auch hier kann bei Verlust eines Zahns erweitert werden.

Nachteil:

Zähne, die zur Verankerung der Prothese genutzt werden, müssen abgeschliffen werden, um Platz für die Kronen zu schaffen.

 

Geschiebeprotheseimg geschiebeprothese

Die Geschiebeprothese wird mit einer speziellen Haltevorrichtung (Geschiebe) an Kronen festgemacht.

Sie eignet sich für die Versorgung eines Lückengebisses mit stabilen Pfeilerzähnen. Ein klassisches Einsatzgebiet für Geschiebeprothesen sind große Lücken z. B. hinter den Eckzähnen.

Vorteil:

Geschiebeprothesen fallen optisch nicht auf. Sie sitzen während des Gebrauchs fest und schonen die verbleibenden Zähne.

 

Nachteil:

Um die Hebellast für die Ankerzähne nicht zu groß werden zu lassen, müssen mindestens 2 Nachbarzähne abgeschliffen und mit verblockten Kronen versorgt werden, Da die Prothese schwierig einzusetzen ist, kommen manche ältere Menschen damit nicht mehr so gut zurecht. Die Prothese kann nicht erweitert werden. Bei Verlust eines überkronten Zahns muss die Prothese meistens neu gefertigt werden.

 

Vollprotheseimg vollprothese

Wenn keine Zähne mehr vorhanden sind, kommt die klassische Vollprothese (Gebiss, Totalprothese) zum Einsatz.

Dabei muss sich die Prothese an der Mundschleimhaut festsaugen und durch den Unterdruck festhalten. Aber auch aktive Kräfte (durch die Muskulatur z.B. der Wange oder Zunge) wirken mit. Im Oberkiefer ist der Saugeffekt bei einem gut ausgeformten Gaumen meist problemlos zu erreichen. Im Unterkiefer ist der Halt der Prothese, wenn der Knochen stark zurückgebildet ist, nur schwer und mühsam zu erzielen. Die Prothese enthält meistens Kunststoffzähne, die auf einer Kunststoff- oder Metallbasis sitzen. Metall ist wegen der besseren Materialeigenschaften (keine Brüche oder Risse) dem Kunststoff überlegen.

Ute Glaser, Zahnärztin

Mehrower Allee 22
12687 Berlin - Marzahn
Telefon 030 93 0 93 05
E-Mail praxis@zahnarzt-glaser.de
Internet www.zahnarzt-glaser.de

Öffentl. Nahverkehr

Bus 197, X54
Tram 16, M8

Zur Anfahrskizze

Unsere Sprechzeiten

  • Montag 8-13 Uhr und 15-18 Uhr
  • Dienstag 8-15 Uhr
  • Mittwoch 8-13 Uhr
  • Donnerstag 12-19 Uhr
  • Freitag 8-13 Uhr

Barrierefrei  

Unsere Praxis ist barrierefrei und über einen Fahrstuhl erreichbar.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen